Borlabs Cookie | DSGVO & ePrivacy WordPress-Plugin

Ab 39,00  exkl. MwSt.

Bei Borlabs Cookie handelt es sich um ein leicht zu bedienendes WordPress-Plugin, um Cookies über das Opt-In Verfahren auf deiner Website zu integrieren. Dementsprechend entspricht deine Website der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) und den ePrivacy-Vorgaben.

Der Vorteil: Erst wenn ein Besucher seine Zustimmung für Cookies gegeben hat, werden sie auch wirklich aktiviert und gesetzt. Denn genauso verlangt es das Gesetz. Ein normaler Cookie-Hinweis mit einem einfachen Text, dass deine Website Cookies enthält, reicht schon längst nicht mehr aus.

Wie funktioniert das Borlabs Cookie WordPress Plugin?

Kommt ein Besucher erstmals auf deine Website, wird ihm eine Checkbox mit Switch-Buttons angezeigt. Hier hat der die Möglichkeit, einzelne Cookie-Gruppen zu aktivieren oder zu deaktivieren. Er kann hier also einzelnen oder allen Cookies einwilligen, vorher werden keine Cookies gesetzt. Hier ist die Rede vom Opt-In Verfahren.

Viele herkömmliche Cookie-Plugins weisen lediglich in einem Zweizeiler darauf hin, dass eine Website Cookies enthält. Doch Vorsicht! Laut neuem Gerichtsurteil sind derartige einfache Cookie-Hinweise nicht mehr zulässig. Jeder Websitebetreiber ist somit dazu verpflichtet, das Cookie Opt-In Verfahren anzuwenden. Und genau hier setzt Borlabs Cookie an und erfüllt derartige Anforderungen.

Schnelle und einfache Konfiguration

Mit dem neuen Gesetz ist es nun erforderlich, bisherige herkömmliche Cookie-Hinweise durch das erweiterte Opt-In Verfahren zu ersetzen. Für Laien und unerfahrene Websitebetreiber alles andere als einfach und ein großes Problem. Welche Hinweise müssen eingetragen werden? Wie finde ich die Cookies, mit denen meine Website arbeitet? Und wie erstelle ich eine Opt-In Checkbox? Einmal eingerichtet, nimmt Borlabs Cookie alle genannten Aufgaben und Arbeitsschritte ab. Hierfür ist lediglich eine einmalige Konfiguration erforderlich.

Borlabs Cookie – Funktionen im Überblick

Das Borlabs Cookie Plugin für WordPress ist sehr umfangreich und einfach zu bedienen. Im Folgenden erhältst du einen Überblick, welche wichtigen Funktionen und Besonderheiten enthalten sind:

  • Cookie Opt-In für ePrivacy und DSGVO: Das Gesetz sieht es vor, dass beim Website-Besucher erst dann Cookies gesetzt werden dürfen, wenn er hierfür seine Zustimmung gegeben hat. Dieses Verfahren wird auch als Opt-In bezeichnet. Das bisherige Opt-Out-Verfahren darf somit nicht mehr angewendet werden. Borlabs Cookie erfüllt alle wichtigen Regeln von DSGVO und ePrivacy, damit du auf der sicheren Seite stehst.
  • Transparentes Cookie Management: In der Cookie-Checkbox erfahren deine Besucher detailliert und transparent, mit welchen Cookies und Cookie-Gruppen deine Website arbeitet. Gleichzeitig willigen sie mit dem setzen von Häkchen einzelnen Cookies ein oder lehnen sie umgekehrt ab. Darüber hinaus legst du selbst fest, welche essenziellen Cookies immer gesetzt werden müssen.
  • Verwaltung von Cookies und Cookie-Gruppen: Borlabs Cookie erstellt dir eine übersichtliche Liste mit allen Cookies, mit denen deine Website arbeitet. Sie sind zusätzlich gruppiert und enthalten alle wichtigen Details wie Name, Laufzeit, Herkunft und welchen Zweck ein Cookie erfüllt. Anschließend kannst du die Cookie Liste mitsamt Gruppen in deine Datenschutzerklärung übernehmen, damit deine Besucher genau informiert sind.
  • Codes und Tracking-IDs enthalten: Im Borlabs Cookie Plugin sind bereits alle erforderlichen Codes und Tracking-IDs enthalten. Alles was du zu tun hast ist, deine entsprechenden IDs von Facebook, Google Analytics und Co. einzutragen. Den Rest übernimmt das Plugin für dich. Du hast sogar die Möglichkeit, mehrere Facebook Pixel-IDs einzutragen.
  • Unterstützt Mehrsprachigkeit: Verwendet deine Website mehrere Sprachen? Mit Den Plugins WPML und Polylang konfigurierst du Borlabs Cookie in der entsprechenden Sprache und kannst es für deine Besucher flexibel anpassen.
  • Mit jedem Theme kompatibel: Für Borlabs Cookie spielt es keine Rolle, mit welchem WordPress Theme du deine Website erstellt hast. Es ist mit nahezu jedem kompatibel. Du kannst es auch mit PageBuilder-Elementen verwenden.
  • Mit Caching-Plugins kompatibel: Caching ist heutzutage das Nonplusultra, um Websites schnell zu laden. Aus diesem Grund wurde Borlabs Cookie so konzipiert, sodass es mit allen Caching-Plugins kompatibel ist.
  • Verschiedene Layouts: In Borlabs Cookie sind vier Layouts enthalten. Sie sind vollständig für alle Gerätetypen optimiert. Sollten dir diese Layouts nicht ausreichen, kannst du auch deine eigenen kreieren. Somit sieht die Cookie Opt-In Checkbox genauso wie dein Webdesign aus. Du kannst in der Checkbox sogar dein eigenes Website-Logo integrieren. Das erhöht den Trust!
  • Content Blocker: Auch bei der Einbindung von externen Inhalten (Embed-Codes) musst du auf die Datenschutzhinweise des entsprechenden Anbieters (z.B. YouTube) hinweisen. Hierfür wurde ein Content Blocker integriert. Er sorgt dafür, dass die iFrames automatisch blockiert werden. Erst wenn der Besucher die Datenschutzbestimmungen bestätigt hat, wird der Inhalt angezeigt.
  • Einwilligungs-Historie: Du möchtest sehen, wann deine Besucher welche Cookies bzw. Cookie-Gruppen aktiviert haben? Die Einwilligungs-Historie liefert dir alle erforderlichen Informationen.
  • Datenschutz-Statistiken: Im Dashboard von Borlabs Cookie erhältst du detaillierte Datenschutz-Statistiken. Hier erfährst du genau, welchen Cookie und einzelnen Cookie-Gruppen deine Besucher eher zustimmen und welchen nicht. Entsprechend kannst du ggf. Optimierungen vornehmen, indem du beispielsweise deine Cookie-Hinweistexte anpasst

Vorteile durch Borlabs Cookie im Überblick

Im Folgenden sind alle Vorteile aufgeführt, die du mit Borlabs Cookie hast:

  • Einfache Bedienung: Borlabs Cookie ist einfach zu bedienen, sodass auch Laien damit gut zurechtkommen. Alle einzelnen Bereiche und Funktionen sind genau beschrieben. Zudem steht eine große Wissensdatenbank mit häufig gestellten Fragen und Anleitungen bereit.
  • Einrichtungs-Assistent: Möchtest du gängige Codes und IDs wie Facebook Pixel, HubSpot oder Google Tag Manager einbinden? Hierfür stehen Einrichtungs-Assistenten bereit, bei denen alles Schritt für Schritt erklärt ist. Du musst nur den Anweisungen folgen und sie umsetzen.
  • Datenschutzkonform: Seit einem Gerichtsbeschluss ist es ab sofort erforderlich, dass Cookies erst dann gesetzt werden dürfen, wenn ein Besucher seine Einwilligung gegeben hat. Borlabs Cookie arbeitet mit diesem Opt-In Verfahren und ist somit Datenschutzkonform.
  • Alle IDs und Codes sind enthalten: In den Einstellungen von Borlabs Cookie musst du nicht erst irgendwelche komplizierten Codes kopieren und einfügen. Hier reicht es aus, beispielsweise den Tracking-Code von Google Analytics in das entsprechende Feld vom Plugin einzufügen. Borlabs Cookie übernimmt den Rest.
  • Unterstützt jede Art JavaScript: Ist dein Tracking-Tool einmal nicht aufgeführt, kannst du den JavaScript-Code auch so in das entsprechende Feld einfügen. Borlabs Cookie unterstützt jede Art JavaScript.
  • Professionelles Layout: Passe die Cookie-Checkbox individuell an das Layout deiner Website an. Somit sieht sie professionell aus und hinterlässt einen guten Eindruck. Hier kannst du Farben, Textart, Textgröße und Co. anpassen. Du kannst sogar ein Logo hinzufügen.

Borlabs Cookie Schnittstellen

Auch für den Developer-Bereich haben die Macher von Borlabs Cookie mitgedacht und zwei Schnittstellen integriert. Dadurch sind zahlreiche Funktionen für jeden Bedarf möglich. Third-Party Entwickler erhalten hier verschiedene Möglichkeiten, um die Schnittstellen ideal anzupassen.

Diese Schnittstellen werden von Borlabs Cookie unterstützt:

  • JavaScript API: Entwickler erhalten dank JavaScript verschiedene Möglichkeiten, die für jeden Einsatzbereich geeignet sind. Mit dabei ist beispielsweise die Methode „callWhenLoaded“. Sie sorgt dafür, dass ein externer Cookie-Code bei einer Entsperrung (Einwilligung) erst dann geladen wird, nachdem es eine Verzögerung gab. Weitere Funktionen eignen sich, um diverse Überprüfungen durchzuführen oder Cookies zu löschen.
  • PHP API: Die PHP-Variante hingegen eignet sich ausschließlich, um einen eigenen Content Blocker zu entwickeln. Zusätzlich sind hier verschiedene Änderungen an den blockierten Inhalten möglich, um sie je nach Bedarf ideal anzupassen. So kannst du beispielsweise mit „blockIframes“ in übergebenen Inhalten nach iFrames suchen und sie automatisch blockieren lassen.

Borlabs Cookie Preise, Lizenzen und Pakete

Möchtest du dir das Borlabs Cookie Plugin kaufen, stehen vier Lizenzen zur Auswahl. Bei der Wahl des passendes Paketes ist in erster Linie die Anzahl deiner Websites entscheidend, auf denen du Borlabs Cookie installieren möchtest. Das kleinste Paket gibt es bereits ab 39 €.

Dabei zahlst du einen einmaligen Preis und kannst Borlabs Cookie so lange nutzen, wie du möchtest. Inkl. sind hier 1 Jahr lang kostenlose Updates und 1 Jahr lang kostenloser Support. Läuft das Jahr ab, kannst du das Borlabs Cookie wie gehabt weiternutzen. Allerdings gibt es ab jetzt keinen Support und keine Updates mehr.

Hier kommt Borlabs seinen Kunden entgegen und bietet die Möglichkeit an, die Lizenz noch vor Ablauf flexibel zu verlängern. Dabei erhältst du einen Rabatt von 30%.

Flexible Upgrades möglich

Erstellst du neue Projekte und dein Website-Imperium wächst, kannst du dementsprechend auch deine Lizenz flexibel upgraden. Hierfür wechselst du einfach in den Account-Bereich und wählst die gewünschte Lizenz aus. Anschließend zahlst du nur den entsprechenden Differenzbetrag.

Bewertungen von Nutzern

0.0 von 5
0
0
0
0
0
Jetzt bewerten

Bisher sind noch keine Erfahrungen mit dem Produkt geteilt worden.

Schildern Sie bitte Ihre Erfahrungen mit “Borlabs Cookie | DSGVO & ePrivacy WordPress-Plugin” und helfen damit anderen Interessenten!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fragen & Antworten


 
Borlabs Cookie | DSGVO & ePrivacy WordPress-Plugin
Borlabs Cookie | DSGVO & ePrivacy WordPress-Plugin

Ab 39,00  exkl. MwSt.

Ab 39,00  exkl. MwSt.